Bei DA/RE mitmachen

DA/RE steht für interessierte Netzbetreiber und Stadtwerke offen. Je mehr Teilnehmer an die DA/RE Plattform angebunden sind, desto größer ist der Mehrwert als Gesamtlösung.

DA/RE bietet eine Lösung an, um die zukünftigen Anforderungen der NABEG-Novelle an einen Redispatch 2.0 zu erfüllen und bietet darüber hinaus Unterstützung , sich auf die anstehenden notwendigen prozessualen Veränderungen und IT-technischen Anforderungen vorzubereiten.

Insbesondere die Koordinierungsfunktion in DA/RE bietet Netzbetreibern einen Mehrwert, indem die Auswahl der effizientesten Redispatch-Maßnahmen unter Berücksichtigung sämtlicher Netzrestriktionen ermöglicht wird. Damit wird sichergestellt, dass die vom Gesetzgeber geforderte Auswahl der Effizientesten-Maßnahme nachgekommen wird.

Durch den Erfahrungs- und Entwicklungsvorsprung bietet DA/RE die Möglichkeit, bis zum Inkrafttreten des neuen Redispatch im Oktober 2021 bereits eine Vielzahl an Netzbetreibern anzubinden und sie somit mit den DA/RE-Funktionalitäten bei der Erfüllung der gesetzlichen Vorgaben weitreichend zu unterstützen. Darüber hinaus bietet DA/RE die Möglichkeit, in einer Testphase die finalen Anforderungen und Prozesse über die DA/RE-Zielplattform gemeinsam zu erproben. Hierfür stehen verschiedene Beteiligungsoptionen zur Auswahl.

Beteiligungsoptionen für Netzbetreiber

Als Netzbetreiber stehen Ihnen verschiedene Beteiligungsoptionen bereits während der Entwicklungs- und Testphase zur Verfügung. Ab dem 01.10.2021 können Sie sich als Nutzer an die DA/RE-Plattform anbinden.

Als assoziierter Entwicklungspartner erhalten Sie über den technischen Fachbeirat Einblicke und Gestaltungsmöglichkeiten.

Die assoziierten Entwicklungspartner stehen unter anderem mit qualifiziertem Fachpersonal zur Verfügung und beteiligen sich an diversen Kommunikationsaktivitäten.

Für die assoziierte Entwicklungspartnerschaft ist vorgesehen, dass die Verträge bis 01. November 2020 abgeschlossen sind.

Sie haben Interesse, sich als assoziierter Entwicklungspartner an DA/RE zu beteiligen, dann melden Sie sich unter info@dare-plattform.de.

Als Testpartner bekommen Sie frühzeitig die Chance, die technische Anbindung an DA/RE zu testen sowie Ihre eigenen Prozesse und Systeme auf den Redispatch 2.0 vorzubereiten. Dazu verhelfen Ihnen fachliche Diskussionen zum Redispatch 2.0 im Rahmen von DA/RE Workshops, sowie die dadurch hergestellte Vernetzung zu anderen betroffenen Netzbetreibern.

Zu den Anforderungen an die Testpartner zählt die Frühzeitige Vorbereitung der eigenen Systeme zur Anbindung an DA/RE, sowie die aktive Teilnahme an der Testphase der DA/RE-Plattform inklusive des hierzu notwendigen Personals. Für die Testpartnerschaft ist vorgesehen, dass die Verträge bis 01.01.2021 abgeschlossen sind.

Sie haben Interesse, sich als Testpartner an DA/RE anzubinden und mit uns gemeinsam die Plattform zu testen, dann melden Sie sich unter info@dare-plattform.de.

Ab dem 01. Okober 2021 steht Ihnen die DA/RE-Plattform als Nutzer zur Verfügung.

Als Nutzer von DA/RE haben Sie den Vorzug, die bereitgestellten Funktionalitäten zu nutzen. Sie vermeiden unter anderem den Aufbau von eigenen Prozessen für den Datenaustausch, die Koordinierung von Redispatch-Abrufen sowie die Auswahl von effizienten Anlagen.

Um als Nutzer an DA/RE angebunden zu werden, haben Sie Ihre eigenen Systeme für die Anbindung vorzubereiten. Aus diesem Grund empfiehlt das DA/RE-Team, Ihre Schnittstellen und Systeme frühzeitig in Form einer Testpartnerschaft vorzubereiten und zu testen.

Die Nutzer beteiligen sich an den operativen Betriebskosten ab dem 01. Oktober 2021.

Sie haben Interesse, sich als Nutzer an DA/RE anzubinden, dann melden Sie sich unter info@dare-plattform.de.

Einsatzverantwortliche (EIV) können sich (lediglich) während der Testphase als Testpartner direkt bei DA/RE beteiligen und haben somit ebenfalls die Gelegenheit, frühzeitig die zukünftigen Redispatch 2.0 Prozesse zu testen. In der späteren Betriebsphase ist vorgesehen, dass EIVs den Datenaustausch über die vom Projekt Connect+ bereitgestellte deutschlandweit einheitliche Schnittstelle für Marktteilnehmer abwickeln. Damit sind die EIV´s nur indirekt über Connect+ an DA/RE angebunden. Sie haben Interesse, sich als Testpartner an DA/RE anzubinden und mit uns gemeinsam die Plattform zu testen, dann melden Sie sich unter info@dare-plattform.de.

Die Kosten für die Implementierung der DA/RE-Plattform werden von den Entwicklungspartnern getragen. Nutzer, Testpartner und assoziierte Entwicklungspartner haben in der Entwicklungsphase der Plattform keine direkte Kostenbeteiligung an der Implementierung. Für eine aktive Anbindung an die Plattform können jedoch je nach Größe des Netzbetreibers und Art der Anbindung prozessuale und IT-seitige Aufwände auf Seiten des Netzbetreibers anfallen, z.B. für die Etablierung von Prozessen, die Programmierung von Schnittstellen oder die Einrichtung von Sicherheitszertifikaten. Diese Kosten für die Anbindung müssen durch den jeweiligen Netzbetreiber selbst getragen werden. Implementierungskosten, welche im Zusammenhang mit Redispatch 2.0 bis zum 30. September 2021 anfallen, werden voraussichtlich von der BNetzA anerkannt.

Die Nutzung von DA/RE ab Oktober 2021 wird voraussichtlich mit Kosten für die Netzbetreiber verbunden sein, um die operativen Betriebskosten der Plattform decken zu können. Ein nutzungsgerechter Verteilungsschlüssel ist dabei vorgesehen. Die genaue Ausgestaltung der Kostenbeteiligung wird noch erarbeitet.

 

Hinweis:

DA/RE stellt kein Geschäftsmodell mit Gewinnerzielungsabsicht für die Initiatoren dar, sondern dient der Erfüllung der gesetzlichen Vorgaben des NABEG. Die voraussichtliche Beteiligung an den Betriebskosten dient also allein der Deckung der Kosten des operativen Betriebs. Abzusehen ist daher, dass die Höhe der Kosten aufgrund der Vielzahl der Teilnehmer und aufgrund des nutzungsgerechten Verteilungsschlüssels für den einzelnen Netzbetreiber, insbesondere wenn kaum eigene Engpässe vorhanden sind, überschaubar bleiben werden. Die Möglichkeiten zur Kostenumwälzung der Betriebskosten befindet sich zurzeit in Klärung mit der BNetzA.